Energie und GEWERBEtAG Herbst 2015


ROGGENBURG

Großes Interesse am Energie und Gewerbetag

Einige tausend Besucher informieren sich in Roggenburg. Von Manfred Deger

 

 

 

Die Gartengestaltung war ebenfalls ein Thema beim Energie- und Gewerbetag in Roggenburg, der gestern viele Besucher in die Klostergemeinde lockte.

Foto: Manfred Deger

„Weck den Hamster in dir, wechsle die Blickrichtung und steig aus dem Rad aus“, forderte Maria Hikade die Besucher auf. „Geh hamstern, hol dir Ratschläge beim Arbeitskreis Energie der Gemeinde und lass für 25 Euro einen Energieberater ins Haus kommen, der dir mit seinen Tipps das vielfache an Kosten einspart“, forderten Martina Gröger und Dieter Kohlmann die Besucher am Stand des Roggenburger Energieteams auf.

Das waren nur zwei der rund 50 Aussteller und Referenten, die an diesem Tag im Prälatenhof und im Prälatengarten des Klosters Roggenburg, sowie in der Turnhalle beim Prälatenhof, Dienstleistungen und Informationen anboten die alle ein Hauptziel hatten: Wie kann der einzelne Haushalt Energiekosten sparen. Ein kleines, aber wirksames Beispiel dafür war die in den meisten Zentralheizungen verwendete Umwälzpumpe, deren Austausch zwischen 250 und 300 Euro kostet, die sich bereits nach zwei bis drei Jahren selbst bezahlt. Während herkömmliche, alte Pumpen jährlich 100 bis 150 Euro Stromkosten verursacht, liegt der Stromkostenverbrauch bei modernen Pumpen zwischen 10 und 30 Euro.

ANZEIGE

„Dass man hier so viele Tipps bekommt und dass wir dabei noch so gut unterhalten werden, dass macht diesen Tag wirklich zu einem Ereignis, das man wiederholen sollte“, meinten Brigitte und Klaus Opel aus Günzburg. „Dass man sich hier informieren und gleichzeitig mit dem Elektrokart oder mit dem dem „Segway-Roller“ amüsieren kann, das gefällt uns besonders“, meinten Rainer und Steffi Ehrentreich aus Buch, die Ratschläge für ihr neues Haus einholten.

Neben der Informationsplattform bot die Ausstellung auch einen entsprechenden Rahmen für Klein und Groß. Ein buntes Programm hielt auch Angebote für die Kleinsten bereit. Die Seniorenkapelle Schießen gestaltete den Tag musikalisch und das gastronomische Angebot wartete mit Köstlichkeiten auf. Alle Beteiligten waren sich einig, dass dieser Energie- und Gewerbetag nicht der letzte sein durfte.

Mehr Bilder vom Energie und Gewerbetag unter

www.nuz.de/bilder