Praxis für geistiges Heilen      Theim - Friendly Earth

RAINER THEIM

Unternehmensinhaber

Ich bin 50 Jahre alt.

Vater eines Sohnes,

Verheiratet mit Maria Theim

Wohnhaft in Roggenburg/Schießen

 

Aurenstab

Lederarbeiten sowie die Bemalung und das Bohren ganz besonders widerspenstiger harter Hölzer, sind kreativer und kraftvoller Ausdruck von Rainer Ulrich Theim

Klangmedium

 

Seit vielen Jahren bin ich nun als Klangmedium unterwegs und das mit großer Begeisterung.

 

Bereits im Jahr 1994 hatte ich meinen ersten Kontakt mit einem Klanginstrument der besonderen Art. Dem Didgeridoo. Nach einem 4 Stündigen Crashkurs mit einem Aboriginie namens George hatte ich Feuer gefangen. Das Medium Klang lies mich nicht mehr los. Viele Übungsabende später hatte ich das Glück, tolle Menschen, Freunde, zu finden die ebenfalls Didgeridoo spielten. Dort lernte ich noch viele weitere Klanginstrumente kennen und spielen....

                                 das Monochord,.....

                                               die Schamamnentrommel,....

                                                                          den Sonnengong,.....

die wundervolle Indianische Zedernholzflöte mit ihrem weichen Klang ..... uvm.

 

Im lauf der Jahre wurde ich mit dem Medium Klang immer vertrauter und erlernte mehr und mehr den Umgang mit Klang und Schwingung und deren Anwendungsmöglichkeiten.

 

2009 absolvierte ich Erfolgreich eine mehrwöchige Ausbildung zum Klangschalenmasseur.

 

Im Jahr 2013 traf ich dann durch eine göttliche Fügung auf meine wundervolle Frau Maria. Maria ist seit vielen Jahren "Geistige Heilerin" und so hatte auch ich zum ersten mal bewusst ,,Kontakt,, mit der geistigen Welt. Ich spürte die Verbindung zur ,,göttlichen Kraft,, mit einer Intensität wie ich es mir nicht vorstellen konnte. Ich lernte und lerne noch heute, wie ich Sie herbeirufen und mit dem Medium Klang verbinden kann. Ein wahrhaft "Göttliches Geschenk."

 

 Als Klangmedium ist es also so, das ich als Medium diene das den Klang mit den Klanginstrumenten erzeugt, ich aber durch diese göttliche Kraft geführt werde und den Ton / die Schwingung erzeuge, die gerade gut ist.

Seelenbotschaft

Meine erste eindrucksvolle Begegnung mit etwas Unerklärlichem ereignete sich als ich 12 Jahre alt war. Zu dieser Zeit war ich von einem Gefühl der Kleinheit und- nicht Liebenswert sein- erfüllt. Ich tat stets was andere insbesondere meine Eltern und Lehrer, mir sagten.

Wir, ich und meine Eltern machten an diesem Tag einen Wanderausflug nach Immenstadt im Allgäu. Etwa Hundert Meter unter dem Gipfel ereignete sich etwas ungewöhnliches.

 Es war ein schmaler steiler Pfad un ich sah immer wieder nach oben, wie weit es noch hochging und wann das steile Wegstück endlich zu Ende war.

Als ich wieder einmal hoch sah bewegte sich mit hoher Geschwindigkeit etwas Weißes, gleich einem weißen Tuch, auf mich zu. Instinktiv duckte ich mich, da ich befürchtete getroffen zu werden. Aber dieses weiße Etwas ging auf höhe der Brust durch mich hindurch - oder in mich hinein. Den es war verschwunden. Erschrocken sah ich mich um, sah aber nichts. Ich fragte meine Eltern, diese bekamen davon aber nichts mit.

Nach fortgeschrittener Wanderung bemerkte ich, wir waren gerade beim Abstieg, eine Veränderung. Nicht auf körperlicher sondern auf gefühlsmäßiger Ebene.

War ich vor dieser Begegnung noch voll von Kleinheit und mangelnder Selbstliebe, so konnte ich nun die bevormundenden und kritisierenden Worte meiner Eltern nicht mehr ertragen. Nicht aus einer Wut heraus, sondern mit dem Wissen mehr und vollkommener zu sein als man mir vorgab.

Zuhaus war ich mir sicher von etwas Göttlichem oder Engelhaftem besucht worden zu sein denn ich war von einem nie gekannten Ruhe erfüllt.

 

Im Alltag vergas ich diese Gefühl des Vollkommen seins nach einiger Zeit wieder.

Viele viele Jahre später ich war inzwischen 38 Jahre alt, hat ich meine wohl eindruckvollste und wegweisendste Begegnung mit Engelwesen.

Und wieder war es eine intensive Zeit des Schmerzes, des Verlustes und der Kleinheit.

Doch etwas war anderst. Ich spürte das Engelwesen an meiner Seite waren. Bewusst und spürbar begleiteten sie mich zu jeder Zeit und an unzähligen Orten. Nachts streifte ein Hauch meinen Arm, tags sah ich Schemen und Schatten aus den Augenwinkel. Eine starke Geborgenheit und tiefer Frieden erfüllten mich. Ein Flüstern in Gedankenform und der drang Nachts über die Wiesen zu streifen und einfach da zustehen und zu lauschen.

 

Seit ich mit meiner Frau Maria zusammenarbeite hat sich dieser Kontakt zur "Geistigen Welt" noch intensiviert, da ich durch Maria gelernt habe die Tür zur "Geistigen Welt"  zu öffnen und deren Stimmen und Rat zu deuten

 

Seit dieser Zeit nehme ich immer wieder ihre Hilfe und ihren Rat entgegen.

Denn sie warten nur auf unseren Ruf. Und wer fragt bekommt Antwort. Immer. Ewig.

 

Auserwählt worden zu sein, dem Menschen als Mittler des Lichts und der Liebe zu dienen erfüllt mich mit allergrößter Freude

 

 

Danke -Danke -Danke