Die Erde ist unser Mutter,

 

sie trägt uns,

nährt uns,

gibt uns alles was wir brauchen.

 

Sie frägt nicht, urteilt nicht, straft nicht,

sie gibt-  immer reichlich...

 

 

                                                                                                                                    Maria mit vielen Tieren Dürer Albrecht 1471 - 1528

 

 

              MANCHMAL FRAGE ICH MICH, WAS GEBE ICH IHR?

                                                 WAS KANN ICH IHR ÜBERHAUPT GEBEN?                                                                           

Ich könnte zum Beispiel dankbar sein, für das Essen, das auf meinem Tisch steht und dieses Essen segnen, um sie, die Mutter die es wachsen ließ zu ehren.  Ich könnte auch praktische Dinge tun, wie zum Beispiel  im Bioladen einzukaufen. Ich könnte Müll von der Straße aufheben oder mal ein Stück laufen statt mit dem Auto zu fahren. Ich könnte auch einfach nur mal stehen bleiben und sie spüren, unter meinen Füßen, ihre Kraft und Energie. Und - Ich könnte wenn ich wollte ihre Schönheit sehen...

                                                             Wenn ich mir nur einen kleinen Moment Zeit nehmen würde.

 

All das könnte ich, wenn ich nur wollte...

 

Und würde ich vielleicht irgendwann diese Dinge tun, würden es andere Menschen sehen und auch innehalten, die Mutter ehren, ihre Schönheit wieder sehen und ihre Kraft wieder spüren.

 

Was wäre das wohl für eine Welt,

in der jeder ganz bewusst,

nur ein kleines bisschen jeden Tag die Mutter ehrt?

 

Ich glaube nicht, das es wichtig ist ein großes Brimborium darum zu veranstalten, ich glaube  es wichtig ist, das einer damit anfängt - Ich zum Beispiel, oder du, oder wir alle zusammen?

 

 

 © Maria Theim